Impressionen Unterneukirchen in Oberbayern

Formular - Download

Formulare und/oder Informationen 
gültig für Verwaltungsgemeinschaft Unterneukirchen - Kastl

Einwohnermeldeamt:

  • Abmeldung von Unterneukirchen oder Kastl
    Wer innerhalb der Bundesrepublik umzieht, muss sich innerhalb zwei Woche bei der zuständigen Behörde des neuen Wohnortes anmelden. Die Abmeldung am bisherigen Wohnort ist in diesen Fällen nicht mehr erforderlich.
    Eine Abmeldung ist weiterhin erforderlich, wenn eine Zweitwohnung aufgegeben wird und wenn ein Umzug ins Ausland erfolgt.
    Füllen Sie bitte in diesem Fall das entsprechende Formular aus und unterschreiben Sie die Ausdrucke.
    Sie können uns diese dann schicken oder im Einwohnermeldeamt vorlegen.

  • ALG II (Hartz IV):   --> ARGE 
    Antragsteller, die ALG II neu beantragen wollen, müssen zwingend persönlich bei der ARGE vorsprechen.
    Hintergrund: Dort werden die erforderlichen Daten Vorort sofort erfasst.

  • Anmeldung in Unterneukirchen oder Kastl und Beiblatt für mehrere Wohnungen
    Wer eine Wohnung neu bezieht, muss sich innerhalb zwei Wochen bei der zuständigen Meldebehörde anmelden.
    Bei mehreren Wohnungen ist die vorwiegend benutze Wohnung die Hauptwohnung
    (bei Verheirateten die vorwiegend benutzte Wohnung der Familie).
    Bitte füllen Sie das entsprechende Blatt aus (bei mehreren Wohnungen ist auch das Beiblatt auszufüllen)
    und unterschreiben Sie alle Ausdrucke.
    Bei der Erstanmeldung in Unterneukirchen oder Kastl ist grundsätzlich das persönliche Erscheinen notwendig.
    Bitte bringen Sie dazu die ausgefüllten und unterschriebenen Ausdrucke (alle Ausdrucke)
    sowie Ihren Personalausweis und/oder Pass mit.
  • Antrag einer Privatperson auf Erteilung eines Führungszeugnisses  Gebühr: 13 €
    Belegart "N" = Privat:
    Sie benötigen eine Auskunft aus dem Bundeszentralregister (z. B. bei Arbeitgeberwechsel, Entzug der Fahrerlaubnis usw.)
    Zwingend erforderlich ist auch der Geburtsname der Mutter des Antragstellers.
    Belegart "O" = Behörde:
    Wenn das Führungszeugnis direkt an eine Behörde versandt werden soll, benötigen wir zusätzlich die Anschrift der entsprechenden Behörde sowie den Grund der Beantragung. Zwingend erforderlich ist auch der Geburtsname der Mutter des Antragstellers.

  • Anzeige für eine öffentliche Vergnügung  Erlaubnispflicht!  Gebühr: Anzeige 5 €, bei verspäteter Anmeldung ?? €
    Sie planen eine "öffentliche Vergnügung" (= im Sinne von Art. 19 LStVG eine Veranstaltung, die dazu bestimmt ist, die Besucher zu unterhalten oder zu belustigen) mit oder ohne Ausschank von Getränken und/oder Ausgabe von Speisen.
    Dieses ist fristgerecht vor dem Veranstaltungstermin anzuzeigen (Fristen sind in Rathaus zu erfragen).
    Erforderlich ist Ihr Personalausweis / Reisepass.

  • Auskunft aus dem Melderegister (einfache)  Gebühr: 5 €
    Sie können eine schriftliche Anfrage stellen, zur Auskunft über eine gemeldete/früher gemeldete Person in Unterneukirchen.
    Die Auskunft enthält dann Name, Vorname und Anschrift.

  • Auskunft aus dem Melderegister (erweiterte)  Gebühr: mind. 5 €
    Sie können eine schriftliche Anfrage stellen, zur Auskunft über eine gemeldete/früher gemeldete Person in Unterneukirchen.
    Dies enthält dann über die "Einfache Auskunft" hinausgehenden Angaben.
    Erforderlich ist hierfür der Nachweis eines rechtlichen bzw. berechtigten Interesses (z. B. Mahnbescheid).

  • Fischereischein
    Sie möchten angeln. Hierzu benötigen Sie einen Fischereischein.
    Wenn Sie einen Jugendfischereischein beantragen:
    ab dem 14. Lebensjahr kann ein Fischereischein auf Lebenszeit bei bestandener Fischereiprüfung ausgestellt werden.
    Erforderlich sind für den Jugendfischereischein: 1 Passbild
    für den Fischereischein auf Lebenszeit: 1 Passbild und der Nachweis einer Fischereiprüfung
    Jugendfischereischein bis 18 Jahre: 5 € Gebühr zzgl. 10 € für den Schein (oder 2,50 € wenn schon 16 Jahre oder älter)
    Fischereischein auf Lebenszeit: 35 € Gebühr zzgl. 32 bis 300 € je nach Alter für den Schein.

  • Geburtsurkunde
    Wo bekomme ich die Geburtsurkunde??
    Die Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde ist bei dem Standesamt anzufordern, welches die Geburt beurkundet hat. (Geburtsort sh. Personalausweis)

  • Gewerbezentralregisterauskunft   Gebühr: 13 €
    Sie benötigen eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister z. B. für eine Gewerbekarte, Gewerbeanmeldung, Befähigungsschein nach § 20 SprengG. Erforderlich ist ihr Personalausweis/Reisepass sowie der Verwendungszweck für dieses Zeugnis.
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
    Den Antragsvordruck nehmen wir gemeinsam mit Ihnen bei Ihrer Vorsprache auf.
    Hierzu sind vollständige Angaben über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse notwendig.
    Diese Angaben sind soweit wie möglich durch Belege wie z.B. Rentenbescheid, Wohngeldbescheid, Nachweis über Unterhalt,
    Nachweis über Vermögen (Sparbücher, Lebensversicherung, Kontoauszüge von Bausparverträgen, Kraftfahrzeugbrief, usw.),
    Mietvertrag, Personalausweis oder Reisepass nachzuweisen. Weitere Nachweise werden ggf. nachgefordert.

  • Kirchenaustritt  Gebühr: beim zuständigen Standesamt erfragen.
    Sie können jederzeit aus der Kirche austreten, jedoch steuerlich gültig erst ab dem nächsten Monatsersten.
    Dazu müssen Sie beim Standesamt Ihren Personalausweis/Reisepass, bei Verheirateten das Familienbuch oder die Heiratsurkunde vorlegen.

    (Für die Gemeinden Unterneukirchen und Kastl ist zuständig:
    Standesamt Altötting, Kapellplatz 2a, 84503 Altötting, Tel. 08671/506227)

  • Landwirtschaftliche Unfallberichte
    Die Unfallanzeige ist zu erstatten, wenn ein Arbeitsunfall oder ein Wegeunfall (z. B. auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) eine Arbeitsunfähigkeit von mehr als 3 Kalendertagen oder den Tod eines Versicherten zur Folge hat.
    Der Unternehmer oder sein Stellvertreter hat die Anzeige binnen 3 Tage zu erstatten,
    nachdem der von dem Unfall Kenntnis erhalten hat.

  • Ummeldung innerhalb von Unterneukirchen oder Kastl
    Wenn Sie innerhalb der Gemeinde Unterneukirchen oder Kastl Ihren Wohnsitz ändern, müssen Sie eine "Ummeldung" vornehmen.
    Füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und unterschreiben Sie die Ausdrucke.
    Sie können uns die unterschriebenen (beiden) Ausdrucke dann schicken oder im Einwohnermeldeamt abgeben.
    Bringen Sie dazu bitte den Personalausweis zur Änderung der Wohnadresse mit.
    Sollten Sie die Ummeldung per Post schicken, müssen Sie baldmöglichst den Personalausweis zur Umschreibung im Einwohnermeldeamt vorlegen.

  • Wohngeldantrag
    Sie besitzen ein geringes Einkommen und haben eine hohe Miete zu zahlen.
    Bringen Sie Ihre Verdienstbescheinigungen, Einkommensnachweise und den Mietvertrag mit.

  • Gewerbeanmeldung     Gebühr: 15 €
    Bei der Anmeldung eines Gewerbes in Unterneukirchen oder Kastl muss die Identität des Anzeigenden und auch die Richtigkeit
    der "Angaben zum Betriebsinhaber" an Hand von Reisepass oder Personalausweis geprüft werden.
    Das persönliche Erscheinen im Einwohnermeldeamt ist daher erforderlich.
    Bitte bringen Sie hierzu Ihrem Pass oder Ausweis mit. Sie erhalten dann die Anmeldebestätigung gleich ausgehändigt.
    Sofort anzeigepflichtig ist die Neuerrichtung eines Gewerbebetriebes, einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle, sowie die Übernahme eines bestehenden Betriebes durch einen anderen Gewerbetreibenden.
    Wichtig bei der Erstanmeldung ist die genaue Bezeichnung der angemeldeten Tätigkeit.
  • Gewerbeummeldung   Gebühr: 15 €
    Sie können die ausgefüllte und unterschriebene Gewerbeummeldung an das Einwohnermeldeamt schicken oder dort abgeben.
    Eine Ummeldung ist sofort notwendig, wenn der Gewerbebetrieb innerhalb des Ortes verlegt wird oder sich die Art oder der Umfang des Gewerbes ändert.

  • Gewerbeabmeldung    Gebühr: 15 €
    Die ausgefüllte und unterschriebene Gewerbeabmeldung können Sie an uns schicken oder im Einwohnermeldeamt abgeben.
    Eine Abmeldung ist bei einer vollständigen Aufgabe oder Verlegung des Betriebes in eine andere Gemeinde sofort erforderlich.

 

Bauamt:

  • Anordnung einer Verkehrsbeschränkung    Gebühr: ab 5 €
    Sie planen die Durchführung von Arbeiten im Straßenraum und hierzu muss der Verkehr geregelt werden,
    z. B. Aufstellung eines Baukranes.
    Die Meldung muss mindestens 1 Woche vor der geplanten Nutzung erfolgen und soll durch eine Beschreibung erklärt werden.

  • Antrag auf Gestattung eines vorübergehenden Gaststättenbetriebes   Erlaubnispflicht!
    Gebühren gestaffelt nach Art und Dauer ab 20 €
    Sie planen eine Feier mit öffentlichem Charakter, d. h. dass für Speisen und/oder Getränke von den Gästen bezahlt werden muss
    und beliebige Personen zu Ihrer Feier kommen dürfen.
    Dieses ist fristgerecht vor dem Veranstaltungstermin anzuzeigen (jeweilige Fristen im Rathaus erfragen.
    Erforderlich ist Ihr Personalausweis / Reisepass und die Anzeige einer öffentlichen Vergnügung.

  • Bauantrag  Gebühr: auf Anfrage
    Sie möchten bauen. Sie benötigen eine Baugenehmigung, einen Vorbescheid oder eine Vorlage im Genehmigungsverfahren.
    Erforderlich sind:
    der amtl. Lageplan (M 1:1000) des Vermessungsamtes Burghausen
    mit Katasterauszug (nicht älter als 6 Monate!)
    Bauplanmappen 3fach
    Bauantrag
    Baubeschreibung
    Bauzeichung 3fach
    Wohnflächenberechnung
    4 Lagepläne M 1:1000 mit Darstellung des Vorhabens
    Im Außenbereich zusätzlich:
    Lageplan M 1:5000
    Prüfungsantrag Abwasserbeseitigung
    ggf. landwirtschaftl. Fragebogen (Auskunft im Bauamt)
    Diese Unterlagen sind vor Baubeginn einzureichen. (Gemeinderatssitzungstermine beachten)

  • Bauantrag für Werbeanlagen oder Warenautomaten   Gebühr: auf Anfrage
    Sie beabsichtigen eine Werbeanlage (größer als 1 m²) zu errichten oder Warenautomaten (Ansichtsfläche größer als 1 m²) aufzustellen.
    Genehmigungsfreie Anlagen bitte im Bauamt erfragen.
    Erforderlich sind:
    der amtl. Lageplan (M 1:1000) des Vermessungsamtes Burghausen
    Zeichnung im Maßstab 1:50 und /oder
    farbiges Lichtbild der Werbeanlage oder des Automaten.
    Diese Unterlagen sind vor Baubeginn oder Aufstellung einzureichen

  • Erlaubnis zur Sondernutzung öffentlicher Verkehrsflächen  Gebühr: ab 5 €
    Sie möchten eine öffentliche Fläche (z. B. den Gehweg o. ä.) privat nutzen
    (z. B. zur Ablage von Bauschutt oder zum Aufstellen eines Zeltes für Feste usw.)
    Dann melden Sie dies mindestens 1 Woche vor der geplanten Nutzung.
    Erforderlich ist hierzu eine genaue Beschreibung von Örtlichkeit und Nutzung.

 

Kasse:

  • Anmeldung Hundesteuer
    Wenn Sie einen Hund besitzen, der 4 Monate oder älter ist, so ist dieser unverzüglich anzumelden und für ihn Hundesteuer zu entrichten.
    Für den ersten Hund zahlen Sie 30 €, für den zweiten Hund 100 € und für jeden weiteren 150 € jährlich.
    Die Steuer für Kampfhunde beträgt 300 €.
    Im Außenbereich der Gemeinde (z. B. abgelegene Bauernhöfe) wird eine um 50 v. H. ermäßigte Gebühr erhoben.
  • Abmeldung Hundesteuer
    Sie hatten einen Hund und dieser ist gestorben, getötet, entlaufen oder verkauft worden.
    Melden Sie dies sofort mit geeigneten Nachweisen (z. B. Kaufvertrag).
    Bei Tötung des Hundes: tierärztlicher Nachweis.
    Unter bestimmten Umständen wird die Hundesteuer des laufenden Kalenderjahres erstattet.